Ausbildung systemische
Erlebnispädagogik

Der systemische Ansatz in der Erlebnispädagogik zeigt sich vor allem in der Haltung des Prozessbegleiters. Eine Haltung kann man im engeren Sinne nicht lernen, eine Haltung kann man jedoch entwickeln. In der Weiterbildung systemische Erlebnispädagogik ist genau dies unser Vorhaben.

Sie durchlaufen ähnliche Ausbildungsinhalte wie beim Format

“klassische Erlebnis- und Umweltpädagogik”

Zusätzlich beschäftigen wir uns in der systemischen Erlebnispädagogik mit den Fragen der Systemtheorie und des Konstruktivismus in Bezug auf uns selbst, das Handlungsfeld Erlebnispädagogik und unsere Teilnehmer und Teilnehmerinnen.
Systemische Erlebnispädagogik
Systemische Erlebnispädagogik

Der systemische Anteil zeigt sich dabei vor allem in der Art der Reflexion des Erlebten und der Begleitung der Teilnehmenden. Neben einer technischen Ausbildung und passenden Ausrüstung sind es im Wesentlichen wir selbst, die es den Teilnehmenden ermöglichen, sich beim Betreten neuer Räume auf jeder Ebene sicher zu fühlen.

Authentizität unterstützt Wirkung: Mögen die “Berge ihre eigene Sprache sprechen” – der Übersetzer der Sprache bleiben stets wir, und die Teilnehmenden wiederum werden zu ihren eigenen Interpreten.

Systemisches konstruktivistisches Denken zeigt sich in drei unterschiedlichen Bereichen:
1) Als theoretischer Hintergrund zur Erklärung zwischenmenschlicher Phänomene.
2) Als Grundannahmen, die die Sichtweisen und die Haltung der Prozessbegleiter leiten.
3) Als konkrete Methoden und Interventionsstrategien in der professionellen Beratung.

In der Weiterbildung systemische Erlebnispädagogik beleuchten wir alle drei Bereiche. Wir untersuchen Situationen vor dem Hintergrund systemischer Annahmen, betrachten unseren Einfluss als Menschen, die die Prozesse begleiten auf den Prozess und üben uns in konkreten systemischen Interventionen in erlebnispädagogischen Entwicklungsprozessen. Dabei überprüfen wir immer wieder unsere eigene Haltung – wie sie entstanden ist, wie sie unser Denken und Handeln lenkt – und nehmen dabei die eigenen Schubladen des Denkens unter die Lupe. Damit steigt der Anteil an Selbsterfahrung im Vergleich zur Weiterbildung Erlebnis &Umweltpädagogik.

Kurs EP sys 16 Oktober 2022 bis Juli 2023

7 Blöcke überwiegend Mittwoch bis Samstag

  • 13.-15.10.22 Der Anfang von Allem
  • 23.-26.11.22 Wirklich neue Welten
  • 25.-28.01.23 Höhen und Tiefen
  • 08.-11.03.23 Halt in wilden Zeiten
  • 26.-29.04.23 An der Schwelle
  • 22.-24.06.23 Perspektivwechsel
  • 26.-29.07.23 Ende und Anfang

Kurs EP sys 17 Oktober 2022 bis Juli 2023

8 Blöcke überwiegend Freitag bis Sonntag

  • 28.-30.10.22 Der Anfang von Allem
  • 09.-11.12.22 Wirklich neue Welten
  • 03.-05.02.23 Höhen und Tiefen
  • 24.-26.03.23 Halt in wilden Zeiten
  • 12.-14.05.23 An der Schwelle
  • 06.-09.07.23 Wildes Wasser
  • 22.-24.09.23 Perspektivwechsel
  • 13.-15.10.23 Ende und Anfang

Kurs EP sys 18 Januar 2023 bis September 2023

7 Blöcke überwiegend Mittwoch bis Samstag

  • 12.-14.01.2023 Der Anfang von Allem
  • 01.-04.03.2023 Wirklich neue Welten
  • 29.03.-01.04.2023 Miteinander Füreinander
  • 03.-06.05.2023 Höhen und Tiefen
  • 14.-17.06.2023 An der Schwelle
  • 09.-12.07.2023 Perspektivwechsel
  • 15.-17.09.2023 Wildes Wasser
Systemische Erlebnispädagogik
Systemische Erlebnispädagogik

Abschließend erhalten Sie das Zertifikat in Erlebnispädagogik nach den Standards des Bundesverbandes Individual- und Erlebnispädagogik.

Systemische Erlebnispädagogik
Ausbildung Erlebnispädagogik - Abseilen und Klettern
Systemische Erlebnispädagogik
Ausbildung Erlebnispädagogik - Seile als Handwerkszeug
Systemische Erlebnispädagogik
Ausbildung Erlebnispädagogik - Orientieung mit Karte und Kompass
Systemische Erlebnispädagogik
Ausbildung Erlebnispädagogik - Vertrauen lernen von und in der Natur